FAQ - HÄUFIGE FRAGEN UND ANTWORTEN

Wer ist Metras?
Metras wurde 2009 von Werner Weninger gegründet und wird seitdem kontinuierlich qualitativ hochwertig zu einem führenden Beratungsunternehmen ausgebaut.

Was macht Metras?
Kurz gesagt Qualitätsmanagement mit Qualität - wir stellen unser KnowHow auf dem Gebiet des Qualitätsmanagements (QM), der Bestätigung, Zertifizierung und Akkreditierung Unternehmen jeder Branche unabhängig Ihrer Größe zur Verfügung.

Was zeichnet Metras aus?
Die Erfahrungen auf drei Seiten - die Leitung akkreditierter Prüfstellen, die Entwicklung, den Aufbau und Optimierung von Qualitätsmanagmentsystemen als Qualitätsmanager, die Arbeit als Auditor und Sachverständiger in vielen Akkreditierungsverfahren für die österreichische Akkreditierungsstelle (Akkreditierung Austria)

Wozu braucht man ein TQM System?
Qualitätsmanagement findet man im Spannungsdreieck Preis, Zeit und Qualität. Ein TQM System stellt die optimalen Werkzeuge für effiziente und effektive Abläufe in einem Unternehmen zur Verfügung.

Wer benötigt Akkreditierungen und Zertifizierungen?

  • Unternehmen die ihr TQM System extern bestätigt lassen möchten, um die Leistungen intern und extern zu vermarkten.
  • Organisationen die aufgrund der gesetzlichen Anforderungen ein QM System einführen und bestätigen lassen müssen.
  • Firmen die aufgrund von Kundenanforderungen (Lieferanten, Behörden) dazu aufgefordert werden.

Was sind die Unterschiede zwischen TQM, Zertifizierung, Bestätigung und Akkreditierung?

  • TQM - Total Quality Management stellt eine Firmenphilosophie dar.
  • Als Zertifizierung  bezeichnet man ein Verfahren, mit dessen Hilfe die Einhaltung bestimmter Anforderungen (zB. ISO 9001, ISo 14000, OHAAC etc.) nachgewiesen wird.
  • Die Bestätigung ist die externen Anerkennung der Umsetzung spezieller Qualitätsanforderungen,
  • Die Akkreditierung ist die formelle Anerkennung durch eine maßgebliche Stelle (Akkreditierungsstelle), dass eine Unternehmen (Konformitätsbewertungsstelle) die jeweils für sie geltenden Anforderungen (EN ISO 17070, 17021, 17025 etc) an Qualifikation und Ausstattung erfüllt.

Wie lange dauert das Projekt?
Die Einführung eines Qualitätsmanagement-System dauert zwischen drei und zwölf Monaten. Die Dauer hängt von den unternehmensinternen Ressourcen ab. Nach der Projektdauer beginnt die Routinearbeit, hier kann durch ein optimal eingeführtes QM-System unglaublich viel Zeiterparnis lukriert werden. Mit der Metras Methode wird der Aufwand für das Routine QM um ca. 70 % gesenkt.

Wie viel kostet das Projekt?
Die geforderte Qualität und die erforderliche Zeit ergeben die Kosten. Als Faustregel können sie 30 % der Kosten eines Vollzeitäquivalents als Investition für das Projekt ansetzen.  Bitte beachten sie, dass Sie dafür intern 80% eines Vollzeitäquivalents einsparen können und für die Investition Förderungen lukrieren können.

Was kann die Metras-ProjektManagement Plattform (PMP)?
Der wichtigste Einflussfaktor im Projektmanagement ist die Kommunikation. Es fallen viele Daten an die analysiert werden, Dokumente die freigegeben und geprüft werden, Diskussionen die geführt werden, Wissen das generiert und gespeichert wird, Aufgaben die erledigt werden usw. - die Metras PMP stellt die Zentrale dar mit der auf einfache und sichere Art alle Daten zur Verfügung gestellt und zwischen allen Mitarbeitern ausgetauscht werden können.

Was kommt im Projekt auf mich zu?
Jedes Projekt benötigt einen Unternehmensinternen Multiplikator, Unterstützer, Antreiber o.ä.. Das Projekt wird selbstverständlich Zeit beanspruchen, zur Umsetzung braucht es Offenheit und klare Zeile. Es kommt eine interessante Zeit auf sie zu. Die Strukturen und Abläufe werden intensiv diskutiert, nachhaltig gestaltet und optimiert, das bewirkt wiederum Verbesserungen die Ihre Mitarbeiter und Kollegen optimal in ihrem Wirkungsbereich unterstützen werden. Wählen Sie den Weg der Zertifizierung, Bestätigung oder Akkreditierung, dann werden Sie von einer externen unabhängigen Stelle bzw. deren Auditoren oder Sachverständigen einer Überprüfung unterzogen. Aufgrund dieses Audits wird Ihnen die Bestätigung oder das Zertifikat und im Fall der Akkreditierung der Bescheid ausgestellt.

Wie unterstützt mich Metras?
Metras bietet Qualitätsmangaement mit Qualität auf höchstem Niveau. Wir unterstützen Sie durch unser KnowHow als Akkreditierungs Sachverständige, Qualitätsmanager und Prüfstellenleiter. Durch den Einsatz der Metras Methode stellen wir den nachhaltigen Erfolg des Projektes sicher. Die Projektmanagementplattform ermöglicht eine einfache und sichere Kommunikation und Datenaustausch über den gesamten Projektverlauf und darüber hinaus. Unser Netzwerk aus unabhängigen Auditoren, Partnerfirmen und Sachverständigen aus vielen Branchen garantiert die optimale Umsetzung Ihrer Anforderungen und Ziele.

Was muss ich im Unternehmen für das Projekt bereitstellen?
Sie benötigen einen Qualitätsbeauftragten, Motivation, Bereitschaft zur Umsetzung und je nach Größe des Projektes ein Projektteam und ein Budget an Zeit und finanziellen Mitteln um das Projekt verwirklichen zu können.

Welchen Nutzten habe ich durch Metras?
Der Nutzen durch Metras ist ganz klar: Sie erreichen einfach, sicher und schnell Ihre Ziele und Anforderungen. Darüber hinaus können Sie Ihren Nutzen im Bereich Ihrer Kunden, Produkte, Mitarbeiter, Ressourcen, der internen Prozesse und Infrastruktur mit unserer Unterstützung erhöhen. Ein grundsätzlicher Nutzen besteht natürlich für das Unternehmen, bzw. die Eigentümer in Form einer langfristig höheren Rendite. (Quellenangabe: Hendricks, K. B. and Singhal, V. R. (1997): “Does implementing an effective TQM program actually improve operating performance? Empirical evidence from firms that have won quality awards.” Management Science, Vol. 43, no. 9, pp. 1258- 1274 und the Centre of Quality Excellence, The University of Leicester. Copyright 2005 EFQM und BQF)

Wie schnell kann ich TQM, Zertifizierung, Bestätigung und die Akkreditierung erreichen?
Die Grundlage ist in jedem Fall die Installation eines Qualitätsmanagmentsystems. Nach der erfolgreichen Einführung beginnen Sie den Weg des total Quality Managements. Die externe Bestätigung, dass Sie bestimmte Normen (ISO 9001, ISO14001 etc) oder branchenspezifische Anforderungen einhalten erfolgt ca. innerhalb eines Monats. Die längste Ausdauer müssen Sie für die Königsklasse mitbringen, die Akkreditierung nach EN ISO IEC 17020, 17025 oder 15189, hier müssen Sie mit mehreren Monaten rechnen.

Welchen Mehrwert bietet TQM, Zertifizierung, Bestätigung oder Akkreditierung ?
Der Mehrwert liegt eindeutig in der Aussendarstellung ihrer Organisation. Durch die Bestätigung, Zertifizierung oder Akkreditierung ihres QM Systems erreichen Sie  Marktvorteile bei Ausschreibungen und Marktbeschränkungen. In gewissen Branchen ist eine Akkreditierung oder Zertfizierung gesetzlich vorgeschrieben. Demgemäß haben Organisationen mit einem bestätigten QM System auch einen Wettbewerbsvorteil gegenüber Ihren Mitbewerb. Durch die unabhängige Bestätigung erlangen Sie eine Qualitätssauszeichnung die Sie selbstverständlich im Marketing einsetzen können. Die Auszeichnung stellt eine hochwertige Vertrauensbasis zu Ihren Kunden her.

Die Bestätigung ihrer Kompetenz durch die Akkreditierung und die Bestätigung Ihrer Qualitätsbestrebungen durch die Zertifizierung ermöglichen einen höheren Status der Rechtssicherheit ihrer Produkte. Zu guter Letzt stellen alle Auszeichnungen einen riesigen Mehrwert für die Motivation aller Beteiligten dar.

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

AGB - ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

1 Allgemeine Grundlagen / Geltungsbereich
1.1   Für sämtliche Rechtsgeschäfte (Beratungstätigkeit, Inhouse Schulungen, Audits, Seminare und Fachausbildungen, Publikationen, Online-Shop, Metras App...) zwischen dem Auftraggeber und Metras – in weiterer Folge als Auftragnehmer bezeichnet – gelten ausschließlich diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Maßgeblich ist jeweils die zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses gültige Fassung.
1.2  Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten auch für alle künftigen Vertragsbeziehungen, somit auch dann, wenn bei Zusatzverträgen darauf nicht ausdrücklich hingewiesen wird.
1.3  Entgegenstehende Allgemeine Geschäftsbedingungen des Auftraggebers sind ungültig, es sei denn, diese werden vom Auftragnehmer ausdrücklich schriftlich anerkannt.
1.4  Für den Fall, dass einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein und/oder werden sollten, berührt dies die Wirksamkeit der verbleibenden Bestimmungen und der unter ihrer Zugrundelegung geschlossenen Verträge nicht. Die unwirksame ist durch eine wirksame Bestimmung, die ihr dem Sinn und wirtschaftlichen Zweck nach am nächsten kommt, zu ersetzen.
1.5   Gendering: Die Berücksichtigung der Rechte von Frauen und Männern ist dem Auftragnehmer wichtig. Der Auftragnehmer bemüht sich daher um die sprachliche Gleichbehandlung von Personenbezeichnungen. Begriffe wie „TeilnehmerInnen“ werden verwendet, um die weibliche und männliche Form darzustellen. Wird in einigen Dokumenten dennoch nur die weibliche oder männliche Form verwendet, so dient dies einer größeren Verständlichkeit des Textes und soll keinesfalls Männer gegenüber Frauen oder Frauen gegenüber Männern diskriminieren, sondern für beide Geschlechter gleichermaßen gelten.
1.6  Sofern keine anderen Vereinbarungen getroffen wurden, räumt der Auftraggeber dem Auftragnehmer das Recht ein, den Namen und das Logo des Geschäftspartners, eine Kurzbeschreibung und eine schriftliche Projektbeschreibung in seine interne und öffentliche Referenzliste aufzunehmen, und zu Werbe-, Marketing- und Vertriebszwecken zu nutzen. Dies kann die Verwendung als Referenz in Gesprächen, als Veröffentlichung in Online- und Printmedien und anderen Medien (z.B. Fernsehen, Fach-, Wirtschafts- und Publikumspresse, AV-Medien, eigene Medien wie Metras App), als Präsentation und Vorstellung bei Veranstaltungen, als Anwendungsdemonstration und zu Werbezwecken umfassen. Mit der Einräumung dieses Rechts erklärt der Auftraggeber, Inhaber dieser Rechte zu sein. Folgen, die sich aus der Nutzung des Namens und/oder des Logos oder in deren Zusammenhang ergeben, können dem Auftragnehmer nicht zur Last gelegt werden. Wenn Mitarbeiter des Auftraggebers namentlich erwähnt oder zitiert werden, wird vom Auftragnehmer vorher die Erlaubnis der betroffenen Person eingeholt.

Beratungs-Dienstleistung

2. Umfang des Beratungsauftrages / Stellvertretung
2.1  Der Umfang eines konkreten Beratungsauftrages wird im Einzelfall vertraglich vereinbart.
2.2  Der Auftragnehmer ist berechtigt, die ihm obliegenden Aufgaben ganz oder teilweise durch Dritte erbringen zu lassen. Die Bezahlung des Dritten erfolgt ausschließlich durch den Auftragnehmer selbst. Es entsteht kein wie immer geartetes direktes Vertragsverhältnis zwischen dem Dritten und dem Auftraggeber.
2.3  Der Auftraggeber verpflichtet sich, während sowie bis zum Ablauf von drei Jahren nach Beendigung dieses Vertragsverhältnisses keine wie immer geartete Geschäftsbeziehung zu Personen oder Gesellschaften einzugehen, deren sich der Auftragnehmer zur Erfüllung seiner vertraglichen Pflichten bedient. Der Auftraggeber wird diese Personen und Gesellschaften insbesondere nicht mit solchen oder ähnlichen Beratungsleistungen beauftragen, die auch der Auftragnehmer anbietet.

3. Aufklärungspflicht des Auftraggebers / Vollständigkeitserklärung
3.1  Der Auftraggeber sorgt dafür, dass die organisatorischen Rahmenbedingungen bei Erfüllung des Beratungsauftrages an seinem Geschäftssitz ein möglichst ungestörtes, dem raschen Fortgang des Beratungsprozesses förderliches Arbeiten erlauben.
3.2  Der Auftraggeber wird den Auftragnehmer auch über vorher durchgeführte und/oder laufende Beratungen – auch auf anderen Fachgebieten – umfassend informieren.
3.3  Der Auftraggeber sorgt dafür, dass dem Auftragnehmer auch ohne dessen besondere Aufforderung alle für die Erfüllung und Ausführung des Beratungsauftrages notwendigen Unterlagen zeitgerecht vorgelegt werden und ihm von allen Vorgängen und Umständen Kenntnis gegeben wird, die für die Ausführung des Beratungsauftrages von Bedeutung sind. Dies gilt auch für alle Unterlagen, Vorgänge und Umstände, die erst während der Tätigkeit des Beraters bekannt werden.
3.4  Der Auftraggeber sorgt dafür, dass seine Mitarbeiter und die gesetzlich vorgesehene und gegebenenfalls eingerichtete Arbeitnehmervertretung (Betriebsrat) bereits vor Beginn der Tätigkeit des Auftragnehmers von dieser informiert werden.

4. Sicherung der Unabhängigkeit
4.1  Die Vertragspartner verpflichten sich zur gegenseitigen Loyalität.
4.2  Die Vertragspartner verpflichten sich gegenseitig, alle Vorkehrungen zu treffen, die geeignet sind, die Gefährdung der Unabhängigkeit der beauftragten Dritten und Mitarbeiter des Auftragnehmers zu verhindern. Dies gilt insbesondere für Angebote des Auftraggebers auf Anstellung bzw. der Übernahme von Aufträgen auf eigene Rechnung.

5. Berichterstattung / Berichtspflicht
5.1   Der Auftragnehmer verpflichtet sich, über seine Arbeit, die seiner Mitarbeiter und gegebenenfalls auch die beauftragter Dritter dem Arbeitsfortschritt entsprechend dem Auftraggeber Bericht zu erstatten.
5.2  Den Schlussbericht erhält der Auftraggeber in angemessener Zeit, d.h. je nach Art des Beratungsauftrages innerhalb von zwei bis vier Wochen nach Abschluss des Auftrages.
5.3  Der Auftragnehmer ist bei der Herstellung des vereinbarten Werkes weisungsfrei, handelt nach eigenem Gutdünken und in eigener Verantwortung. Er ist an keinen bestimmten Arbeitsort und keine bestimmte Arbeitszeit gebunden.

6. Schutz des geistigen Eigentums
6.1   Die Urheberrechte an den vom Auftragnehmer und seinen Mitarbeitern und beauftragten Dritten geschaffenen Werke (insbesondere Anbote, Berichte, Analysen, Gutachten, Organisationspläne, Programme, Leistungsbeschreibungen, Entwürfe, Berechnungen, Zeichnungen, Datenträger etc.) verbleiben beim Auftragnehmer. Sie dürfen vom Auftraggeber während und nach Beendigung des Vertragsverhältnisses ausschließlich für vom Vertrag umfasste Zwecke verwendet werden. Der Auftraggeber ist insofern nicht berechtigt, das Werk (die Werke) ohne ausdrückliche Zustimmung des Auftragnehmers zu vervielfältigen und/oder zu verbreiten. Keinesfalls entsteht durch eine unberechtigte Vervielfältigung/Verbreitung des Werkes eine Haftung des Auftragnehmers – insbesondere etwa für die Richtigkeit des Werkes – gegenüber Dritten.
6.2  Der Verstoß des Auftraggebers gegen diese Bestimmungen berechtigt den Auftragnehmer zur sofortigen vorzeitigen Beendigung des Vertragsverhältnisses und zur Geltendmachung anderer gesetzlicher Ansprüche, insbesondere auf Unterlassung und/oder Schadenersatz.

7. Gewährleistung
7.1  Der Auftragnehmer ist ohne Rücksicht auf ein Verschulden berechtigt und verpflichtet, bekannt werdende Unrichtigkeiten und Mängel an seiner Leistung zu beheben. Er wird den Auftraggeber hievon unverzüglich in Kenntnis setzen.
7.2  Dieser Anspruch des Auftraggebers erlischt nach sechs Monaten nach Erbringen der jeweiligen Leistung.

8. Haftung / Schadenersatz
8.1  Der Auftragnehmer haftet dem Auftraggeber für Schäden – ausgenommen für Personenschäden – nur im Falle groben Verschuldens (Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit). Dies gilt sinngemäß auch für Schäden, die auf vom Auftragnehmer beigezogene Dritte zurückgehen.
8.2  Schadenersatzansprüche des Aufraggebers können nur innerhalb von sechs Monaten ab Kenntnis von Schaden und Schädiger, spätestens aber innerhalb von drei Jahren nach dem anspruchsbegründenden Ereignis gerichtlich geltend gemacht werden.
8.3  Der Auftraggeber hat jeweils den Beweis zu erbringen, dass der Schaden auf ein Verschulden des Auftragnehmers zurückzuführen ist.
8.4  Sofern der Auftragnehmer das Werk unter Zuhilfenahme Dritter erbringt und in diesem Zusammenhang Gewährleistungs- und/oder Haftungsansprüche gegenüber diesen Dritten entstehen, tritt der Auftragnehmer diese Ansprüche an den Auftraggeber ab. Der Auftraggeber wird sich in diesem Fall vorrangig an diese Dritten halten.

9. Geheimhaltung / Datenschutz
9.1  Der Auftragnehmer verpflichtet sich zu unbedingtem Stillschweigen über alle ihm zur Kenntnis gelangenden geschäftlichen Angelegenheiten, insbesondere Geschäfts- und Betriebsgeheimnisse sowie jedwede Information, die er über Art, Betriebsumfang und praktische Tätigkeit des Auftraggebers erhält.
9.2  Weiters verpflichtet sich der Auftragnehmer, über den gesamten Inhalt des Werkes sowie sämtliche Informationen und Umstände, die ihm im Zusammenhang mit der Erstellung des Werkes zugegangen sind, insbesondere auch über die Daten von Klienten des Auftraggebers, Dritten gegenüber Stillschweigen zu bewahren.
9.3  Der Auftragnehmer ist von der Schweigepflicht gegenüber allfälligen Gehilfen und Stellvertretern, denen er sich bedient, entbunden. Er hat die Schweigepflicht aber auf diese vollständig zu übertragen und haftet für deren Verstoß gegen die Verschwiegenheitsverpflichtung wie für einen eigenen Verstoß.
9.4  Die Schweigepflicht reicht unbegrenzt auch über das Ende dieses Vertragsverhältnisses hinaus.
9.5  Der Auftragnehmer ist berechtigt, ihm anvertraute personenbezogene Daten im Rahmen der Zweckbestimmung des Vertragsverhältnisses zu verarbeiten. Der Auftraggeber leistet dem Auftragnehmer Gewähr, dass hiefür sämtliche erforderliche Maßnahmen insbesondere jene im Sinne des Datenschutzgesetzes, wie etwa Zustimmungserklärungen der Betroffenen, getroffen worden sind.

10. Honorar
10.1   Nach Vollendung des vereinbarten Werkes erhält der Auftragnehmer ein Honorar gemäß der Vereinbarung zwischen dem Auftraggeber und dem Auftragnehmer. Der Auftragnehmer ist berechtigt, dem Arbeitsfortschritt entsprechend Zwischenabrechnungen zu legen und dem jeweiligen Fortschritt entsprechende Akonti zu verlangen. Das Honorar ist jeweils mit Rechnungslegung durch den Auftragnehmer fällig.
10.2  Der Auftragnehmer wird jeweils eine zum Vorsteuerabzug berechtigende Rechnung mit allen gesetzlich erforderlichen Merkmalen ausstellen.
10.3  Anfallende Barauslagen, Spesen, Reisekosten, etc. sind gegen Rechnungslegung des Auftragnehmers vom Auftraggeber zusätzlich zu ersetzen.
10.4  Unterbleibt die Ausführung des vereinbarten Werkes aus Gründen, die auf Seiten des Auftraggebers liegen, oder aufgrund einer berechtigten vorzeitigen Beendigung des Vertragsverhältnisses durch den Auftragnehmer, so behält der Auftragnehmer den Anspruch auf Zahlung des gesamten vereinbarten Honorars abzüglich ersparter Aufwendungen. Im Falle der Vereinbarung eines Stundenhonorars ist das Honorar für jene Stundenanzahl, die für das gesamte vereinbarte Werk zu erwarten gewesen ist, abzüglich der ersparten Aufwendungen zu leisten. Die ersparten Aufwendungen sind mit 30 Prozent des Honorars für jene Leistungen, die der Auftragnehmer bis zum Tage der Beendigung des Vertragsverhältnisses noch nicht erbracht hat, pauschaliert vereinbart.
10.5  Im Falle der Nichtzahlung von Zwischenabrechnungen ist der Auftragnehmer von seiner Verpflichtung, weitere Leistungen zu erbringen, befreit. Die Geltendmachung weiterer aus der Nichtzahlung resultierender Ansprüche wird dadurch aber nicht berührt.

11. Elektronische Rechnungslegung
11.1  Der Auftragnehmer ist berechtigt, dem Auftraggeber Rechnungen auch in elektronischer Form zu übermitteln. Der Auftraggeber erklärt sich mit der Zusendung von Rechnungen in elektronischer Form durch den Auftragnehmer ausdrücklich einverstanden.

12. Dauer des Vertrages
12.1   Dieser Vertrag endet grundsätzlich mit dem Abschluss des Projekts.
12.2   Der Vertrag kann dessen ungeachtet jederzeit aus wichtigen Gründen von jeder Seite ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist gelöst werden. Als wichtiger Grund ist insbesondere anzusehen,
- wenn ein Vertragspartner wesentliche Vertragsverpflichtungen verletzt oder
- wenn über einen Vertragspartner ein Insolvenzverfahren eröffnet oder der Konkursantrag mangels kostendeckenden Vermögens abgewiesen wird.

13. Schlussbestimmungen
13.1  Die Vertragsparteien bestätigen, alle Angaben im Vertrag gewissenhaft und wahrheitsgetreu gemacht zu haben und verpflichten sich, allfällige Änderungen wechselseitig umgehend bekannt zu geben.
13.2  Änderungen des Vertrages und dieser AGB bedürfen der Schriftform; ebenso ein Abgehen von dieser Formerfordernis. Mündliche Nebenabreden bestehen nicht.
13.3  Auf diesen Vertrag ist materielles österreichisches Recht unter Ausschluss der Verweisungsnormen des internationalen Privatrechts anwendbar. Erfüllungsort ist der Ort der beruflichen Niederlassung des Auftragnehmers. Für Streitigkeiten ist das Gericht am Unternehmensort des Auftragnehmers zuständig.
13.4  Der Auftragnehmer ist berechtigt, laufende Aufträge an eine Nachfolgegesellschaft zu übertragen, sofern er in der Nachfolgegesellschaft mindestens 24% der Geschäftsanteile besitzt oder eine leitende Stellung innehat.

METRAS Akademie

14. Datenschutzbestimmungen
Der Teilnehmer ist damit einverstanden, dass seine Daten in der Datenbank des Veranstalters gespeichert werden und dass er bis auf Widerruf Einladungen und Informationen per E-Mail an die von ihm angegebene Adresse erhält. Weiters ist er damit einverstanden, dass Fotos, Videos und Tonaufnahmen angefertigt und vom Auftragnehmer verwendet werden können.

15. Anmeldebedingungen
Durch die Anmeldung, sei es über die Homepage, das Seminarheft, per E-Mail, telefonisch etc., fixiert der Teilnehmer definitiv seine Anmeldung und akzeptiert die AGB des Auftragnehmers sowie die auf   www.metras.at  zum Zeitpunkt der Anmeldung bereitgestellten Informationen. Alle Seminare werden mit begrenzter Teilnehmeranzahl durchgeführt. Die Reservierung der Plätze erfolgt daher entsprechend der Reihenfolge der Anmeldung und Bezahlung. Der Teilnehmer ist damit einverstanden, dass sämtlicher Schriftverkehr und alle Informationen ausschließlich an die von ihm im Anmeldeformular angegebene E-Mail-Adresse gesendet werden.

16. Rücktritt
Nur schriftliche Stornierungen werden anerkannt. Sofern für Veranstaltungen des Auftragnehmers keine andere Vereinbarung getroffen wurde, kann jeder Termin bis 14 Tage vor Kursbeginn kostenlos storniert werden. Bei Nichteinhaltung der Stornofrist werden 50% der Teilnahmegebühr, bei Nichterscheinen am Veranstaltungstag die volle Teilnahmegebühr in Rechnung gestellt. Die Nominierung eines Ersatzteilnehmers ist möglich und wird ohne Zusatzkosten akzeptiert.

17. Seminarannullierung
Der Auftragnehmer behält sich die Absage von Seminaren bei einer zu geringen Teilnehmeranzahl vor Veranstaltungsbeginn vor. Der Teilnehmer erhält entweder den bereits eingezahlten Betrag retour oder er kann an einem anderen gleichbepreisten Seminar teilnehmen. Bei Ausfall des Seminars durch Krankheit des Referenten, höhere Gewalt oder sonstige unvorhersehbare Ereignisse besteht kein Anspruch auf die Durchführung des Seminars. Ein Anspruch auf Ersatz von Reise- und Übernachtungskosten sowie Arbeitsausfall besteht nicht. Für mittelbare Schäden, insbesondere entgangene Gewinne oder Ansprüche Dritter wird nicht gehaftet. Bei Ausfall des Referenten durch Krankheit, höhere Gewalt oder sonstige unvorhersehbare Ereignisse, behält der Auftragnehmer sich das Recht vor Ersatzreferenten einzusetzen. Ebenso behält sich der Auftragnehmer das Recht vor, den Seminarort kurzfristig gegen einen zumindest gleichwertigen in derselben Region auszutauschen.

18. Zahlungsbedingungen
Die Anmeldung des Teilnehmers ist ein verbindliches Vertragsangebot, das durch Zusendung einer E-Mail-Bestätigung und der Rechnung für das betreffende Seminar angenommen wird. Der Rechnungsbetrag ist vor Beginn des Seminars zu überweisen. Soweit nicht anders vereinbart, sind sämtliche Beträge nach Erhalt der Rechnung zur Zahlung fällig.
Teilnehmer erhalten nach Maßgabe des Veranstalters einen Gutschein. Dieser Gutschein ist für ein folgendes Seminar oder eine Beratungsleistung einlösbar, wobei pro Seminar oder Beratungsleistung ein Gutschein einlösbar ist. Eine Summierung mehrerer Gutscheine ist nicht möglich. Gutscheine sind nicht mit anderen Rabatten kombinierbar.

19. Hinweis/Haftung
Haftung für Unfälle, Unfallfolgen, Diebstahl und Sachschäden werden nicht übernommen. Druck- und Satzfehler sowie Änderungen bleiben dem Auftragnehmer vorbehalten.

ONLINE-Shop

20. Geltungsbereich
20.1   Die nachstehenden „Allgemeinen Geschäftsbedingungen“ (AGB) gelten in der am Tag der Bestellung gültigen Fassung für sämtliche Kaufverträge über Publikationen (Bücher, Broschüren, Merkblätter etc., in Papierform oder in elektronischer Form) zwischen METRAS – Ing. Werner Weninger und ihren Kunden. Abweichende Vereinbarungen bedürfen der Schriftform. Mit der Abgabe seiner Bestellung erklärt sich der Kunde mit diesen AGB einverstanden und an sie gebunden.
20.2   Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB aufgrund zwingender gesetzlicher Vorschriften (insbesondere den Bestimmungen des KSchG) ganz oder teilweise unwirksam sein, so bleiben die übrigen Bestimmungen dieser AGB unverändert wirksam.

21. Vertragsschluss
METRAS – Ing. Werner Weninger behält sich das Recht vor, das jeweilige Leistungsangebot inhaltlich jederzeit zu verändern. Alle Angebote von METRAS – Ing. Werner Weninger (Prospekte, Kataloge, Preislisten, Webshop...) sind freibleibend und als Aufforderung an den Kunden zu verstehen, selbst ein Angebot zu legen. Der Vertrag kommt durch Annahme der Bestellung durch METRAS – Ing. Werner Weninger zustande, und zwar entweder durch Absendung einer Auftragsbestätigung mittels Post, Telefax oder E-Mail oder unmittelbar durch Absendung der bestellten Ware.

22. Vertragssprache
Der Vertragsinhalt, alle sonstigen Informationen, Kundendienst und Beschwerdeerledigung werden durchgängig in deutscher Sprache angeboten.

23. Rücktrittsrecht im Fernabsatz
23.1  Kunden, die Verbraucher im Sinne des Konsumentenschutzgesetzes sind, können 14 Tage ab Warenübernahme vom Kauf ohne Angabe von Gründen zurücktreten.
Es genügt, wenn die Rücktrittserklärung innerhalb der Frist ohne Angabe von Gründen abgesendet wird (zu richten an office@metras.at)
23.2.  Im Falle des Rücktritts findet eine Rückerstattung des Kaufpreises nur Zug um Zug gegen Zurückstellung der vom Kunden erhaltenen Waren statt. Sowohl die Rücksendung der Ware als auch die Rückerstattung des Kaufpreises haben binnen 14 Tagen ab Erklärung des Rücktritts bzw. Rücksendung der Ware zu erfolgen. Bedingung hierfür ist, dass sich die Ware in ungenütztem und als neu wiederverkaufsfähigem Zustand befindet. Die Kosten der Rücksendung übernimmt METRAS – Ing. Werner Weninger.
23.3  Bei Artikeln, die durch Gebrauchsspuren beeinträchtigt oder beschädigt sind, wird von METRAS – Ing. Werner Weninger ein angemessenes Entgelt für die Wertminderung erhoben. Gleiches gilt, wenn bei Rückgabe der Ware Zubehör (etwa Handbücher, Treiber CDs, Software, etc...) fehlt.
23.4  Ein Rücktrittsrecht besteht nicht bei Audio- oder Videoaufzeichnungen (z.B. CDs, Videokassetten, DVDs,...) oder Software, die vom Besteller entsiegelt worden sind, ferner nicht bei Leistungen, die online (z.B. Software und Publikationen zum Download) übermittelt worden sind.
23.5  Anfragen, Infos, Datenauskünfte und Beschwerden richten Sie in der Zeit Mo bis Fr, zwischen 9 und 16 Uhr an METRAS – Ing. Werner Weninger.

24. Preise
24.1  Grundsätzlich gilt jener Kaufpreis für die bestellten Waren als vereinbart, der sich aus den aktuellen Prospekten, Katalogen, Preislisten, Webshop und ähnlichen Publikationen von METRAS – Ing. Werner Weninger ergibt.
24.2  Soweit nicht anders angegeben, verstehen sich sämtliche Preisangaben als Tagesbruttopreise "ab Werk" einschließlich der gesetzlichen Umsatzsteuer exklusive aller mit dem Versand entstehenden Spesen.
24.3  Sollten im Zuge des Versandes Export- oder Importabgaben fällig werden, gehen auch diese zu Lasten des Bestellers. Die Preise für die angebotenen Lieferungen und Leistungen enthalten nicht Kosten, die von Dritten verrechnet werden.
24.4  Bei Verkäufen an Kunden außerhalb der EG fällt keine Umsatzsteuer an, diese müssen aber die jeweiligen nationalen Einfuhrabgaben entrichten. Bei Verkäufen an Unternehmer innerhalb der EG fällt unter Nachweis der UID keine österreichische Umsatzsteuer an, diese haben dafür die Umsatzsteuer in ihrem Heimatstaat zu entrichten.

25. Lieferbedingungen
25.1  Die Lieferung erfolgt im Normalfall innerhalb von 7 Werktagen ab der Bestellung des Kunden, aber jedenfalls innerhalb von 30 Tagen ab Bestelldatum. Sollten wir – etwa aufgrund der Nichtverfügbarkeit der Ware – eine Bestellung nicht annehmen können, teilen wir dies dem Kunden unverzüglich mit.
25.2  Die Lieferung erfolgt an die vom Kunden angegebene Adresse. Bei unrichtigen, unvollständigen oder unklaren Angaben durch den Kunden trägt dieser alle daraus entstehenden Kosten.
25.3  Die Porto-/Versandkosten betragen ab 01. August 2015 pauschal € 5,- exkl. USt. pro Lieferung.

26. Zahlungsbedingungen
26.1   Rechnungen sind, sofern nicht anders vereinbart, sofort ab Rechnungseingang abzugs- und spesenfrei fällig.
26.2  Die Verrechnung erfolgt in Euro.
26.3  Die gesetzlichen (Verzugs)Zinsen nach § 1333 Abs 1 ABGB betragen für Nicht-Kaufleute gemäß § 1000 Abs 1 ABGB 4% jährlich. – Nach § 1333 Abs 2 ABGB betragen die gesetzlichen Verzugszinsen „zwischen Unternehmern aus unternehmerischen Geschäften" (= zweiseitige Handelsgeschäfte) 8% „über dem Basiszinssatz" (d.s. dzt insgesamt: 10,2 %).
Der Kunde ist bei Zahlungsverzug verpflichtet sämtliche der METRAS – Ing. Werner Weninger durch diesen Zahlungsverzug entstehenden zur zweckentsprechenden Rechtsverfolgung notwendigen Mahn- und Inkassospesen zu ersetzen. Die Geltendmachung eines höheren Verzugsschadens behält sich METRAS – Ing. Werner Weninger vor.
26.4    Reaktionszeit bei Reklamationen: Anfragen werden innerhalb von 2 Werktagen beantwortet.

27. Gewährleistung
Die Gewährleistung erfolgt nach den gesetzl. Bestimmungen (24 Monate ab Warenerhalt). Kommt ein Austausch oder eine Verbesserung nicht in Betracht (nicht möglich, zu hoher Aufwand, unzumutbar, Fristverzug), dann hat der Käufer Anspruch auf Preisminderung bzw., wenn der Mangel nicht geringfügig ist, Aufhebung des Vertrages (Wandlung). Der Ersatz von (Mangel-) Folgeschäden, sowie sonstigen Sachschäden, Vermögensschäden und Schäden Dritter gegen den Kunden, sofern es sich nicht um ein Verbrauchergeschäft handelt, ist ausgeschlossen.

28. Gefahrtragung bei Lieferung an Verbraucher im Sinne des KSchG
Beim Versand der Ware geht die Gefahr für den Verlust oder die Beschädigung der Ware erst auf den Verbraucher über, sobald die Ware an den Verbraucher oder an einen von diesem bestimmten, vom Beförderer verschiedenen Dritten abgeliefert wird. Hat aber der Verbraucher selbst den Beförderungsvertrag geschlossen, ohne dabei eine unsererseits vorgeschlagene Auswahlmöglichkeit zu nützen, so geht die Gefahr bereits mit der Aushändigung der Ware an den Beförderer über.


Medieninhaber, Herausgeber und Verleger:
METRAS GmbH

Eingetragene Marke:
METRAS®

Anschrift:
METRAS GmbH
Lakeside B10a
9020 Klagenfurt

Kontaktdaten:
Tel: 0043 664 4303364
E-Mail: office@metras.at

Firmenbuch-Nummer:
FN 481744 y

UID – Nummer:
ATU72751514

Kontodaten:
Bank: Raiffeisen Bank Eberndorf
IBAN: AT12 3928 8000 0006 9351
BIC: RZKTAT2K288

Unternehmensgegenstand:
Unternehmensberatung eingeschränkt auf Organisation

Mitgliedschaften bei der Wirtschaftskammerorganisation:
Mitglied der KWK, Landesinnung chemische Laboratorien

Anwendbare Rechtsvorschriften und Zugang dazu:
Gewerbeordnung: www.ris.bka.gv.at

Aufsichtsbehörde/Gewerbebehörde:
Magistrat Klagenfurt

Für den Inhalt verantwortlich:
Werner Weninger

Stand: 23. November 2017

DATENSCHUTZ & ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN


DATENSCHUTZERKLÄRUNG

Datenschutz
Wir nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung. Die Nutzung unserer Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder E-Mail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

Verwendung von personenbezogenen Daten zum Zwecke des Marketings
Personenbezogene Daten werden von uns nur dann und nur in dem Umfang erhoben, wie es gesetzlich erlaubt ist oder Sie sie uns mit Ihrer Kenntnis selbst zur Verfügung stellen. Insbesondere erfolgt eine Nutzung dieser personenbezogenen Daten für Zwecke der Werbung/Marktforschung sowie zur Gestaltung unserer Dienste nur, wenn Sie uns ausdrücklich hierzu Ihre Einwilligung erteilt haben. Sie haben jederzeit ein Widerrufsrecht hinsichtlich einer erteilten Einwilligung. Nähere Informationen zu Umfang und Zweck der Datenverarbeitung finden Sie jeweils unmittelbar beim Webformular, welches der Datenerfassung dient. Eine Weitergabe der Daten an Dritte erfolgt ohne Ihre Einwilligung nur dann, wenn wir hierzu gesetzlich verpflichtet sind. Bei Fragen könne Sie sich gerne an folgende Adresse wenden:

METRAS GmbH
Lakeside B10a
9020 Klagenfurt
E-Mail:   office@metras.at

Cookies
Die Internetseiten verwenden teilweise so genannte Cookies. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Cookies dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert. Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte „Session-Cookies“. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Andere Cookies bleiben auf Ihrem Endgerät gespeichert, bis Sie diese löschen. Diese Cookies ermöglichen es uns, Ihren Browser beim nächsten Besuch wiederzuerkennen. Sie können Ihren Browser so einstellen, dass Sie über das Setzen von Cookies informiert werden und Cookies nur im Einzelfall erlauben, die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ausschließen, sowie das automatische Löschen der Cookies beim Schließen des Browsers aktivieren. Bei der Deaktivierung von Cookies kann die Funktionalität dieser Website eingeschränkt sein.

Google Analytics
Diese Website nutzt Funktionen des Webanalysedienstes Google Analytics. Anbieter ist die Google Inc., 1600 Amphitheatre Parkway Mountain View, CA 94043, USA. Google Analytics verwendet so genannte "Cookies". Das sind Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. 

Recht auf Auskunft, Löschung, Berechtigung, Einschränkung und Widerspruch
Sie haben jederzeit das Recht auf unentgeltliche Auskunft über Ihre gespeicherten personenbezogenen Daten, deren Herkunft und Empfänger und den Zweck der Datenverarbeitung sowie ein Recht auf Berichtigung, Widerspruch, Einschränkung oder Löschung dieser Daten. Hierzu, sowie zu weiteren Fragen zum Thema Verarbeitung von personenbezogenen Daten können Sie sich jederzeit an folgende Adresse wenden:

METRAS GmbH
Lakeside B10a
9020 Klagenfurt
E-Mail:  office@metras.at

Recht auf Beschwerde
Sie haben gemäß Art. 77 DSGVO das Recht, sich bei der Aufsichtsbehörde zu beschweren, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch einen Verantwortlichen nicht rechtmäßig erfolgt.

Zuständige Aufsichtsbehörde:
Österreichische Datenschutzbehörde
Wickenburggasse 8
1080 Wien

Dies ist die Datenschutzerklärung der Firma METRAS GmbH, Lakeside B10a, 9020 Klagenfurt, www.metras.at. Sollten Sie Fragen zu dieser Datenschutzerklärung haben, wenden Sie sich gerne direkt per Post oder E-Mail an uns.

DATENSCHUTZINFORMATION
Die Datenschutzinformation der Metras GmbH können Sie unter Downloads  herunterladen.