Zurück

Aug
07 2019

Zurück zur Übersicht

Ausbildung zum Inspektor und Probenehmer gem. TWV und BHygV


Eine gesetzeskonforme Überprüfung nach Trinkwasserverordnung (TWV) und Bäderhygieneverordnung (BHygV) im Rahmen der geltenden Gesetze und Verordnungen ist ohne akkreditierte Inspektionsstelle nicht möglich. Die Vorort-Probenahmen und Erhebungen müssen von kompetenten Inspektoren durchgeführt werden.

Ein Nachweis der Kompetenz des Inspektors bzw. des Probenehmers ist erforderlich: So werden einerseits in der EN ISO/IEC 17020 (Akkreditierte Inspektionsstelle) die Anforderungen an die Durchführung der Inspektion, und andererseits in der EN ISO/IEC 17025 (Akkreditierte Prüfstellen) die Anforderungen an die Probenahme definiert.

Aus diesem Grund hat METRAS eine sektorenspezifische Fachausbildung zum Inspektor und Probenehmer zusammengestellt, die eine einmalige Gelegenheit bietet die Kompetenz im Sinne der Anforderungen der Akkreditierungsnormen zu erlangen bzw. zu erweitern. Die Ausbildung ist praxisorientiert und richtet sich an alle Personen, die im praktischen Laborbetrieb einer Prüf- und/oder Inspektionsstelle tätig sind. Im Zentrum der Ausbildung stehen die folgenden Gesetze und Verordnungen:

  • Verordnung des Bundesministers für soziale Sicherheit und Generationen über die Qualität von Wasser für den menschlichen Gebrauch (Trinkwasserverordnung – TWV)

  • Verordnung des Bundesministers für Gesundheit über Hygiene in Bädern, Warmsprudelwannen (Whirlwannen), Saunaanlagen, Warmluft- und Dampfbädern und Kleinbadeteichen (Bäderhygieneverordnung 2012 – BHygV  2012)

Eckdaten zur "Fachausbildung zum Inspektor und Probenehmer gem. Trinkwasserverordnung und Bäderhygieneverordnung"

Die Ausbildung ist praxisorientiert und richtet sich an alle Personen, die mit der Beprobung und Beurteilung von Trink- und/oder Badewasser betraut sind, entweder als Inspektor oder Probenehmer in akkreditierten Prüf- und Inspektionsstelle oder in sonstigen Laboratorien, die sich mit der Untersuchung von Wässern beschäftigen.

Im Zentrum der Ausbildung stehen die Trinkwasserverordnung  TWV, die Bäderhygieneverordnung 2012 – BHygV und die ÖNORM B 5019 (Legionellen) sowie einschlägigen Normen für die korrekte Durchführung der Probenahme und -handhabung.

Der Lehrinhalt wird in den ersten zwei Kurstagen theoretisch behandelt (Workshopcharakter). An den beiden anderen Tagen erfolgt der praktische Teil direkt vor Ort in einem Bad und bei einer Trinkwasserversorgungsanlage.

Der Kurs schließt mit einer Prüfung und Zertifikat ab.

Datum: 22. bis 25. Oktober 2019
Ort: Bad Tatzmannsdorf 
Anmeldeschluss: 20. September 2019

Gleich zur Fachausbildung anmelden

Zurück