Zurück

Apr
24 2019

Zurück zur Übersicht

Der Leitfaden zur Durchführung interner Audits wurde aktualisiert

Ein internes Audit ist eine obligatorische Anforderung in allen Akkreditierungsnormen. Ein internes Auditprogramm kann als wirkungsvolles Instrument dienen, um sicherzustellen, dass eine Prüfstelle bzw. Inspektionsstelle die Anforderungen effektiv erfüllt und Möglichkeiten zur Verbesserung identifiziert. Effektive interne Audits können, wenn richtig durchgeführt, wichtige Einblicke in Fragen der Normkonformität geben und helfen, proaktive Maßnahmen zu ergreifen.

Die ISO 19011 beinhaltet einen Leitfaden zur Auditierung von Managementsystemen. Die letzte Version von 2011 wurde überarbeitet und den aktuellen Anforderungen angepasst.

Gegenüber der EN ISO 19011:2011-12 wurden folgende Änderungen vorgenommen:

  • Ergänzung der Grundsätze von Audits um den risikobasierten Ansatz;
  • Erweiterung der Anleitung zur Verwaltung von Auditprogrammen, einschließlich der Risiken durch Auditprogramme;
  • Erweiterung der Anleitung zur Durchführung eines Audits, insbesondere des Teils zur Auditplanung;
  • Erweiterung der Anforderungen an allgemeine Kompetenzen von Auditoren;
  • Anpassung der Terminologie, um den Prozess und nicht den Gegenstand (die „Sache“) wiederzugeben;
  • Überarbeitung der Anforderungen zu Auditplänen;
  • Streichung des vormaligen Anhangs A, der Kompetenzanforderungen für Audit-spezifische Managementsystemdisziplinen enthielt, da es aufgrund der Vielzahl der einzelnen Managementsystem-Normen nicht praxisgerecht wäre, Kompetenzanforderungen für alle Disziplinen aufzunehmen;
  • Erweiterung des vormaligen Anhangs B (neuer Anhang A) um eine Anleitung zum Audit von (neuen) Konzepten, wie Organisationskontext, Führung und Verpflichtung, virtuellen Audits, Compliance und Lieferkette;
  • Anpassung von Abschnitt 3 „Begriffe“ an ISO 9000:2015-11 und Ergänzung von weiteren Begriffen;
  • Norm wurde redaktionell überarbeitet.

Die Norm bietet eine Anleitung für alle Größen und Arten von Organisationen und Audits unterschiedlicher Umfänge und Skalierungen.

Für Audits,

  • die von großen Auditteams von in der Regel größeren Organisationen durchgeführt werden
  • die von einzelnen Auditoren in großen und kleinen Organisationen durchgeführt werden.

Die 19011 konzentriert sich auf interne Audits (Erstparteien-Audit) und Audits, die von Organisationen bei Lieferanten und anderer externer interessierter Parteien (Zweitparteien-Audit) durchgeführt werden. Dieses Dokument kann auch für externe Audits nützlich sein, die für andere Zwecke als die Zertifizierung von Managementsystemen von Drittanbietern durchgeführt werden.

Damit ist die ISO 19011 die perfekte Grundlage für interne Auditoren in Prüfstellen und Inspektionsstellen. Die Norm wird auch in der 17025 und der 17020 empfohlen.

Zurück